In München steht ein Hofbräuhaus

Frank ist ein feiner Kerl. Er weiß wie man eine Dora glücklich machen kann: er teilt meine Leidenschaft für räudige Schnäpse. Solche hatte er auch in seiner Sammlung, die schon sein Vater vor über 30 Jahren in seiner Hausbar nicht anrührte. Besonders die Flasche im Laternengewand, die mittels Spieluhr vom Hofbräuhaus in München tönte, hatte mein Herz gewonnen. Getrunken habe ich dann aber den italienischen Kräuterlikör Herrenberg (nicht Calw, nicht Nagold), der in 30 Jahren an Räudigkeit nicht verloren hat.

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s