Eine schöne Insel für Furchtlose.


Sardorien ist ein schönes Land. Wer die Ureinwohner, den Sonnenbrand und die schädelspaltenden Getränke nicht scheut, sollte die Insel besuchen. Auf dieser von mir selbst erstellten Postkarte sieht man nicht nur die erste asphaltierte Straße sondern auch einen Telegraphenmast, Symbole für den Einzug der modernen Zivilisation in eine der letzten bis lang unberührten Idyllen im Mittelmeer. Es bleibt zu hoffen, dass Sardorien das Schicksal Mallorcas erspart bleibt.
Sardoria is a beautiful country. If you don’t mind the natives, the sunburn and the skull-splitting liquors, you should vist this island. On this postcard I did myself you can see the first paved road and a telegraphpole, symbols of the dawn of modern civilisation in an up to now almost untouched idyll in the mediteranian. I hope, Sardoria will be spared the fate of Mallorca.

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

Ein Gedanke zu „Eine schöne Insel für Furchtlose.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s