BrezeLeaks


Brezel.me, der Blog an dem ich mitarbeite hat jetzt auch angefangen Petzereien aus der Stuttgarter Welt zu sammeln und zu veröffentlichen. Wir sind da nicht die ersten, die WAZ macht uns das schon vor: https://www.derwesten-recherche.org/. Da aber unser neuer Brezelschreiber Marc vom Westen zu uns übergelaufen ist hat er kurzerhand das Konzept einfach gestohlen und bei uns umgesetzt. Der findige Schlingel. Martin, mein Kollege hat mir gleich ein Logo für uns angefertigt:

Ich habe gleich mal einen ersten Leak veröffentlicht, der aber zuvor in meinem Tagebuch schon veröffentlicht wurde. Ich geb zu, das ist ein billiger Trick, aber so viele Leser hab ich nun auch wieder nicht als das ich die Suppe nicht zweimal aufkochen könnte. Danach ist mir erst mal – wahrscheinlich als Strafe für wiederaufwärmen – nicht mehr eingefallen. Fünf Tage lang gab’s keinen Artikel mehr in der Brezel, da sah ich mich gezwungen einen guten Grund dafür auszuhecken:

Kaum fangen wir an zu leaken verstummt die Brezel plötzlich. Der eine oder andere mutmaßte ja schon, dass diverse Geheimdienste einen kleinen Rundgang durch unsere Redaktionsräume gemacht haben. Und wenn, dann haben sie uns nicht erwischt! Wir waren ganz schön beschäftigt. Unsere Server haben wir in einen ausgehöhlten Eisberg vor der Küste eines brezelfreundlichen Zwergstaates untergebracht und die neue Redaktionsräume befinden sich jetzt in einem umfunktionierten Schafstall hinter dem dritten Vulkan links in einem Inselstaat am A. der Welt.

Wir sitzen nun schon seit Tagen an Stapeln hochbrisantem Material, welches Stuttgart auf den Kopf stellen wird! Neben dem geheimen Brezelrezept von Frau Weible kennen wir jetzt auch alle dreckigen Details zum geplanten Tiefflughafen, dem anstehenden Verkauf und der Umsiedlung des Feuersees und die geheimen Tagebücher von OB Schuster.

Auf unseren charismatischen Vorzeigebrezler Tobian Köhlange passen wir besonders gut auf, dass er nicht in irgendwelche Schweinereien verwickelt wird. Unsere Franzi ist weiterhin auf der Flucht und ernährt sich von flauschigen Nagern, Plattenleger-Brezel Elbert legt nur noch im Untergrund auf und ich verstecke mich im Internet.

Und nicht vergessen: Eure Leaks erreichen uns auch im Exil. Schickt uns vielleicht auch ein paar Kekse mit, damit es ein bisschen schöner Weihnachtet.

Advertisements

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

1 Kommentar zu „BrezeLeaks“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s