Oben bleiben leicht gemacht

Verrückte Welt! Mappus geht, Kretschmann kommt. Riecht nach Wandel, ist es auch. Und weil’s so schön ist geht’s gleich weiter. Anti-S21-Protesturvater Gangolf Stocker zieht sich aus dem Aktionsbündnis gegen den Erdbahnhof zurück. Differenzen mit dem auf radikal gebürsteten von Herrmann seien wohl ein Grund dafür. Das Bündnis der Obenbleiber hat jetzt unverhofft Ersatz gefunden, und der hat einiges auf der Pfanne! Verkehrsminister Peter Ramsauer sitzt nicht nur am Geldhahn für Bundesmittel, er zeigt sich sogar willens, ihn abzudrehen. Wofür sich unzählige Sitzblockierer erfolglos einen kalten Arsch geholt haben, schafft der CSU-Mann auch ohne Links: Bundesmittel werden einfach umverteilt, die Neubaustrecke nach Ulm wird somit nicht mehr finanziert, die Bahnhofsvergraberei verliert jeglichen Restsinn. Manchmal kann es so einfach sein, wenn man nur die richtigen Kumpels in der Regierung hat. Herzlich willkommen im Aktionsbündnis, lieber Peter. Und nicht vergessen: Oben bleiben!

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

10 Kommentare zu „Oben bleiben leicht gemacht“

  1. die aufgehende und untergehende Sonne – ich stimme dem Vorkommentar zu; manchmal lohnte es sich, einen Mann ein bißchen zu fordern. „oben bleiben“ kann eben auch mal dazugehören.

  2. Nein, nein, der Gangolf macht weiter, ist nur als Sprecher zurück getreten. Hat er gestern selbst auf der Montagsdemo gesagt. 🙂 Danke für die tollen Blogs, Dora!

    1. Gerne geschehen. Mit Ramsauer an unserer Seite ist das eh bald alles Schnee von gestern. Die streichen die Mittel, dann steht die Finanzierung nicht mehr. Die Bahn wird auf Vertragseinhaltung pochen und hohe Regressforderungen stellen. Stadt und Land werden viel zahlen müssen. Durch die Mappussche EnBW-Schneise in der Kasse sieht’s dann finanziell finster aus. Die Grünen werden kein Geld mehr haben ihre Wahlversprechen umzusetzen und am Obamaeffekt scheitern. Die CDU wird den Grünen die schlechten Finanzen vorwerfen. Bis dahin wird das Volk vergessen haben wer das Geld zum Fenster rausgeschmissen hat. Das ist der schwarze Masterplan. Jede Wette. Aber eins ist gut daran: Wir bleiben oben.

  3. Da hasse mal wieder Recht, Dora! Das Volk vergisst schnell. Was ist schon der Unterschied zwischen Streichquartett, Streichmett, Streichfinanzen und Streich-eleinheiten? Das wissen Schwaben von Natur aus nicht. Wer nicht loben kann, vergisst auch den Tadel. Zumindest nach ein paar Monaten. Schwarz ist eine Farbe, da muss dr Schwob net denke! Des isch oifach so!

  4. BW hat momentan 58 Milliarden Schulden, jedes CDU-Regierungsjahr 1 Milliarde
    das darf sich grün-rot auch erlauben.
    Ich freu mich über die Abschaffung der Studiengebüren dann bleib wenigstens etwas in meinen Geldbeutel mein Sohn hat bis zum Master noch einige Semester.

  5. oh gibts da nicht auch noch son Stresstest?? aber klar, wenn der Verkehrsminister einfach den Geldhahn zudreht. hm also, hätt ich nicht gedacht, dass es dann doch so einfach ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s