Knarre im Hosenbund


Im Anschluss einer Demo stürzen ein paar aufgebrachte Demonstranten einen Bauzaun ein und stürmen eine Baustelle. Viele folgen ihnen und besetzen den Ort. Einige Leute entdecken den Vandalen in sich und machen Randale. Plötzlich rennt einer mit einer Knarre im Hosenbund durch die Gegend! Ein paar Leute versuchen den Burschen aufzuhalten, fordern ihn auf die Waffe abzulegen, es wird gerangelt.

Wäre es ein bewaffneter Autonomer gewesen, der mit seiner Waffe ein Blutbad hätte anrichten können, dann wären jene, die sich ihm in den Weg gestellt hatten civilcouragierte Helden gewesen. Zum Glück war es kein amoklaufender Psychopath, sondern ein Zivilpolizist, der als solcher dann auch erkannt wurde. Weniger Glück für jene, die versuchten ihn aufzuhalten. Ihnen droht eine Anklage wegen versuchtem Totschlag.

In all der aufgeheizten Diskussion über die Besetzung des Grundwasser-Management für die Baustelle von Stuttgart 21 geht die Frage unter, wieso ein bewaffneter Zivilpolizist sich unter die Besetzer und Randalierer mischt. Mir machen Menschen Angst, die mit Waffen rumrennen, ohne dass ich erkennen kann, dass sie Polizisten sind. Ich kann ja nicht davon ausgehen, dass jeder, der eine Waffe trägt, ein Polizist ist. Leider wird jeder Versuch, das Geschehene zu hinterfragen, als Bagatellisierung der durchaus bescheuerten Besetzung inclusive Vandalismus ausgelegt. Und so werden wichtige Fragen von der Presse der Polarisierung geopfert. Denn nur weil die Vandalen im Unrecht sind, rechtfertigt das nicht das Verhalten anderer.

Nachtrag: 
Mein nächsten Mal nicht provozieren lassen, einfach zu den uniformierten Freunden und Helfern gehen und panisch berichten, dass da so ein Verrückter mit ner Knarre durch die Gegend rennt.

Und noch ein Nachtrag zum Video:
Der Freund und Helfer in Lederjacke wurde angeblich vor dem Filmausschnitt von ein paar Leuten vermöbelt, was natürlich überhaupt nicht in Ordnung wäre, egal ob Zivilpolizist oder Demonstrant. Ich war nicht dabei, hab’s nicht gesehen und kann kein Urteil abgeben. Andere, die vor Ort waren, haben aber auch nicht alles gesehen. Drum sag ich einfach mal: Knarren im Hosenbund sind keine gute Idee.

Advertisements

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

6 Kommentare zu „Knarre im Hosenbund“

  1. Hab ich neulichn schon gefragtn und keine Antwortn bekommn:

    ‎1.) Wenn ein Typ mit Lederjackn in einer Menschnmenge mit ner WUMME im Hosenbundn rumläuftn …. kann ich dem zukünftig auch mitteiln, dass mein Nachbar immer vor meiner Garageneinfahrt parktn …. oder sind solche Leute nicht zwingend Polizistn und nehmen gerne Anzeign auf?

    2.) Wenn ich (könnte ja theoretischn auch ein Terroristn sein) diesen Typ aufgrund meines Schwarzgurtes in Karotte überwältige … und er trägt eine Kopfverletzung davon…. und er wäre …(Ausnahmen bestätign die Regl) … KEIN POLIZIST sondern ein durchgeknallter Blödbommel mit ner echtn Wumme … wünscht ihm dann der OB auch gleich „gute Genesungn“?

    3.) Wenn 2.) einträte… bekomme ich dann einen Orden und ….

    4.) Ist es ab nun prinzipiell zu empfehlen, Leute mit WUMME im Hosenbund „nach dem Weg“ zu fragn? (Freund und Helfern und so)

    5.) Wenn (angenommen, was ja „nie“ passiertn) im Neckarstadion in der Canstattern Kurvn Knallkörpern losgeht…. und alle Leute in der Untertürkheimern Kurvn anschliessend ein Knalltrauma habn? Stimmt dann was mit der Akustik im Stadion net?

  2. Nachtrag:
    „[…] Auf Anfrage der Redaktion bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde mitgeteilt, dass die Ermittlungen ergeben haben, dass keine konkrete Lebensgefahr für den Polizeibeamten bestanden hat. Daher hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren auf gefährliche Körperverletzung und versuchten schweren Raub bezüglich der Dienstwaffe heruntergefahren. “
    -> http://www.new-facts.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=456%3As21-kriminalpolizei-ermittel-zweiten-tatverdaechtigten&catid=4%3Apolizei&Itemid=17

    1. Danke für die Info, es ist ziemlich bekloppt, was da so alles rumschwirrt. Jedenfalls eins ist klar: NICHTS rechtfertigt körperliche Gewalt außer Selbstverteidigung.

  3. Hallo, kann ich das verfremdete Foto vom Handgemenge für Plakate, Buttons und Shirts für eine Solidaritätsaktion mit dem Inhaftierten verwenden? Das wäre eine feine solidarische Geste!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s