Fahrrad entlaufen

Putte RadManchen Leuten entläuft die Katze. Mein Freund Putte hat aber keine, dafür ein Fahrrad. Oder besser gesagt: hatte. Es ist ihm entlaufen. Trotz Abschreckfarbe, die in einer Nische irgendwo zwischen veganer Rahmsoße und Senf mit Honig (nicht vegan!) zu verorten ist.Putte schließt ab

Zugegeben: Puttes Fahrradabschließtechnik ist, wie das Bild oben zeigt, noch etwas ausbaufähig. Aber jetzt hat er nicht einmal mehr ein Rad, das er abschließen könnte. Und muss laufen. Wer das Rad irgendwo stehen sieht, kann sich gerne bei mir oder bei Putte (putte@gmx.de) melden und bekommt sicher auch ein Dankesbier ausgeschenkt.

Das Fahrrad ist ein Mountainbike, dem man das Etikett „Oldschool“ (Neudeutsch für alter Bock) getrost geben kann. Es hat einen blauen Sattel und einen Aufkleber mit einem blauen kleinen d drauf, der auf eine obskure Bürgeraktivistenvereinigung oder so hinweist. Das Revier von Puttes Rad ist der Stuttgarter Süden um den Marienplatz. Und jetzt wünsche ich mir ein Happy End für die Geschichte.

Werbeanzeigen

Die wundersame Rückkehr

Letzten Oktober hab ich bei brezel.me von einem feigen Diebstahl berichtet: Ein(e) Schlingel(in) hat das Fahrrad eines Kollegen aus meinem Büro gestohlen. Ich hab nicht mehr damit gerechnet, dass das gute Stück zurückfinden würde. Ich hab jedoch die Rechnung ohne Selim gemacht. Der hat unlängst ein Rad hinter einer Mülltonne in seinem Hof entdeckt, die Aufschrift am Rahmen ins Internet getippt und ist so auf die Brezel gestoßen. Mit einem Ausdruck des Artikels vom letztem Oktober und dem vermissten Rad stand unser Held heute plötzlich vor meinem Schreibtisch. Wunder gibt es immer wieder. Tausend Dank, lieber Selim!