Straßenrandkulturgut

fernseher-karotteStraßenrandgerümpel oder medienkritisches Mahnmal gegen die Konsumgesellschaft? Manchmal macht eine Karotte den Unterschied.

Wenn wir es schon nicht schaffen, den Müll ordentlich zu entsorgen (oder genauer gesagt umzusorgen, weil wir die Müllsorge eigentlich nur an die Deponie weiterreichen), können wir ihn wenigstens in Kulturgut transformieren. Vandalismusscheue Straßenkünstler können ihrem kreativen Drang nachgehen, die Straße wird zur Galerie mit wechselnder Ausstellung. Mal schauen, wann Finissage für die Karotte ist …

Mein Fernseher lügt.

20120912-104519.jpg

Dein Fernseher lügt. Das scheint mir eine recht pauschale Anschuldigung eines einzelnen frustrierten Fernsehers zu sein, für den man es nicht mal nötig hielt, ihn zum Elektroschrott zu fahren. Vielleicht spricht daraus aber auch die langjährige Selbsterkenntnis eines Veteranen aus einer anderen Zeit, als elektronische Artikel noch nicht zweijährlich wegen zu wenig Pixel ausgetauscht wurden. Ich bin versucht, die alte „Glotze“ mitzunehmen und noch ein letztes Mal anzuschließen und mit ihr über Wahrheit und Falschheit der heutigen Medien zu diskutieren. Der alte Knabe hat bestimmt schon so einige Pixel auf seine Mattscheibe geworfen und viel erlebt. Wahrscheinlich würde er den neuen HD-Fernsehern vorwerfen durch ihre Schärfe eine vermeintliche Objektivität zu suggerieren, und somit den Grad der Täuschung noch weiter erhöhen. Er würde von den guten alten Zeiten, am besten noch den vorprivatfernsehlichen, schwärmen und vom Verfall allgemeiner Kultur und Sitten schwadronieren. Diese alte Leier bekommt man schon oft genug auf Parties zu hören, wenn Leute nach dem 7. Glas einander im kulturkritischen Schwanzvergleich begegnen. Ich beschließe den Fernseher stehen zu lassen, bis der Regen seine letzten Schaltkreise zerstören wird.