Liebesgrüße ans Universum

Rauminstallation "Welcome to my universe" von Andrea Liebe in der Galerie Dora Asemwald.Ich war heut mal wieder unterwegs und hab Künstlerinnen besucht mit denen ich gerne eine Ausstellung machen würde. Was vielleicht nicht jeder weiß ist, dass ich ich in den angestammten Räumen meiner Galerie keine Ausstellungen mehr machen darf. Nach der letzten Ausstellung (Andrea Liebe) hatte mir der Vermieter, der mir bislang den Ausstellungsraum kostenlos zur Verfügung gestellt hat, untersagt, weiterhin Vernissagen oder Parties zu veranstalten. Das hat dem dorischen Gemüt anfangs gar nicht gepasst, doch meine Launen – auch die schlechten – haben zum Glück eine kurze Halbwertszeit.

Wir haben die Ausstellung abgebaut und Andrea hat sie sofort wieder aufgebaut: Zum Trickfilmfestival im Aktionszelt auf dem Schlossplatz. Harald hat noch einen selbstgebauten 3D-Projektor aufgebaut der einen kleinen Film aus Andreas Universum zeigte.

Ballons mit Nachrichten ans Universum steigen am Stuttgarter Schlossplatz.

Andrea und Martin haben mit Jugendlichen Trickfilme gemacht und an einem Abend haben wir dann wieder Ballons mit Wünschen ans Universum steigen lassen.

Simpsons-Regisseur David Silverman zeichnet eine Botschaft ans Universum.

Auch David Silverman, der Regisseur der Simpsons, hat mitgemacht. War wunderschön, aber ich schweife ab.

Braucht eine Galerie einen festen Ort? Nö. Genauso wenig wie sie eine materielle Galeristin braucht. Es gibt viele Orte, die man für einen kurzen Zeitraum mieten kann. Eine Ausstellung muss nicht groß hängen. Die Leute sollen zur Vernissage kommen, da kann man dann auch was Schönes inszenieren. Ich bin da auch offen für Vorschläge und Ideen. So leicht lässt sich die Galerie nicht unterkriegen. Außerdem arbeite ich gerade an einem Onlineshop für T-Shirts mit Motiven der Künstler und anderer Freunde. Doch dazu mehr ein ander mal.

%d Bloggern gefällt das: