Internationales Schlossplatzvermüllungsfestival


ITFS Müll

Stuttgart – die größte Provinzstadt Deutschlands. Das hört hier keiner gern. Zugegeben: Der Glamourfaktor Stuttgarts ist überschaubar.  Auch wenn die Stadt in den letzten Jahren in vielen Bereichen aufgewacht ist, ist es noch ein langer Weg, um als lebendige Metropole durchzugehen. Einen großen Schritt dort hin bringt uns eine Veranstaltung, die alle Jahre wieder Stuttgart für eine Woche so richtig schön glänzen lässt: Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart. Es ist das größte und wichtigste Festival für Animationsfilm weltweit. Da kommen Leute aus allen Ländern, rote Teppiche werden ausgerollt, Preise verliehen, hunderte von Filme gezeigt. Dieses Jahr haben 85.000 Besucher ein paar großartige Tage beim Festival verbracht. Gestern ging das Festival zu Ende und heute morgen nehme ich die Stuttgarter Nachrichten in die Hand und bin erst mal – wenngleich kurz – sprachlos.

„Je schöner der Platz, desto größer die Vermüllung“. Dazu ein Bild vom postfestivalistischem Schlossplatz, mit Müll.

Irgendwo weit hinten in der Zeitung gibt’s dann einen Bericht über die Veranstaltung.

Halt. Wie bitte? In Stuttgart findet was Großartiges statt, das unzählige Menschen Menschen begeistert, und alles, was die Stuttgarter Nachrichten auf die Titelseite stellen, ist der Müll? Ich kann’s immer noch nicht glauben.

Werden die auch – sollte, der VFB absteigen – auf der Titelseite jubeln, dass dann weniger Fußballfans nach dem Spiel die Stadt versauen? Und was ist mit dem Wasen? Abschaffen! Die Theodor-Heuss-Straße: Dichtmachen. Und sowieso: Fußgänger sind potenzielle Straßenvermüller. Sollen die Leute doch mit dem Auto in die Shopping-Malls fahren und abends ihre Zeit vor der Glotze totschlagen.

Liebe Stuttgarter Nachrichten, ich weiß nicht, in welchem Stuttgart ihr lebt. Aber ganz sicher nicht in meinem. Eine Metropole wird man nicht, in dem man Bahnhöfe vergräbt, sondern in dem man für eine lebendige Stadt sorgt. Und wo Leben ist, da bleibt halt Müll liegen.

Für alle, die es leider verpasst haben, das internationale Schlossplatzvermüllungsfestival zu besuchen:

Wickinger fallen über den Schlossplatz her und animieren unschuldige Kinder zum Vermüllen!
Abertausende Menschen aus aller Welt treffen sich auf dem Schlossplatz, um ihren Unrat zu entsorgen.
Machtlos gegenüber acht 240l-Eimer Müll: Schwammkopf Bob.
Besser so: Müllbarbaren in geschlossenen Räumen.
Studiopräsentation LAIKA mit „The Boxtrolls“ beim ITFS: Trickfilmfiguren in Müll gekleidet sind fragwürdige Vorbilder für junge Menschen.
Chaot beim Vandalieren im Rahmen des ITFS
Bärtige Arachnisten von der Wilhelma bringen Ungeziefer auf den Schlossplatz.
Junge Trickfilmer aus aller Welt kommen, um den Schlossplatz zu verwüsten. Hier im Bild: Die Team- und Jurymitglieder vom Live Animation Wettbewerb Crazy Horse Session 48 H Animation Jam.

Alle Fotos:  Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart

Mehr gibt’s da: facebook.com/stuttgartfestivalofanimatedfilm

Ich freu mich schon auf’s nächste Jahr! Vorausgesetzt, das Festival wird nicht durch eine Let’s-Putz-Woche ersetzt.

Advertisements

Autor: Dora Asemwald

Ich bin virtuell real.

3 Kommentare zu „Internationales Schlossplatzvermüllungsfestival“

  1. Die sind aber auch schlimm – kommen gleich nach den „wir schauen fussball auf dem schlossplatz“ narren. Da steht auch nichts vom müll. Provinzblatt die nachrichten und die zeitung ist auch nicht mehr das….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s